Praxismarketing und Corporate Identity

17.09.2014 08:00  Von: Martin Meyer

Praxismarketing und Corporate Identity


Corporate Identity – Was ist das eigentlich?


Für Unternehmen im freien Wettbewerb ist sie unverzichtbar: die Corporate Identity.


Unter dem Begriff Corporate Identity sind alle Aktivitäten zusammengefasst, welche die Innen- und Außenwahrnehmung eines Unternehmens prägen. Die Corporate Identity kann man daher als eine gezielte Selbstdarstellung eines Unternehmens bezeichnen, die das Ziel verfolgt, eine unverwechselbare Unternehmensidentität zu schaffen und das Unternehmen möglichst sympathisch, einheitlich und transparent darzustellen. Dies äußert sich in der Regel durch ein:



  • einheitliches Verhalten (Corporate Culture und Corporate Behavior),

  • eine einheitliche Kommunikation (Corporate Communications) und

  • ein einheitliches Erscheinungsbild (Corporate Design).


Zudem hilft die Corporate Identity, sich von der Konkurrenz abzuheben und ist dadurch ein entscheidender Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg.


Soweit die Theorie. Doch sollte die Strategie der Corporate Identity auch auf das „Unternehmen“ Arztpraxis angewendet werden? Meiner Meinung nach unbedingt!


Denn: Die Patienten haben die freie Wahl. Welche Praxis sie besuchen, hängt nicht in erster Linie (wie viele Ärzte vermuten) von der medizinischen Kompetenz und Praxisausstattung ab, denn dies können die Patienten oftmals gar nicht einschätzen. Die Entscheidung für eine Praxis liegt vielmehr am „Bauchgefühl“ des Patienten: Fühle ich mich in der Praxis wohl? Sind die Angestellten nett und motiviert? Wirkt die Praxis gepflegt und einladend? Dies sind alles sehr subjektive Kriterien, die durch die Corporate Identity stark beeinflusst werden. Schauen wir uns also an, wie die verschiedenen Bereiche der Corporate Identity im Praxisalltag umgesetzt werden können:


Einheitliches Verhalten und einheitliche Kommunikation in der Praxis


Im Bereich Corporate Culture geht es darum, sich Gedanken über die eigene Praxisphilosophie zu machen. Was treibt Sie in Ihrem Beruf an? Welche Werte und Visionen haben Sie? Welche Ausrichtung soll Ihre Praxis haben? Entwerfen Sie ein möglichst genaues Leitbild und verhelfen Sie Ihrer Praxis so zu einer einzigartigen Identität. Wenn Ihre persönliche Praxisphilosophie steht, ist es wichtig, diese auch dauerhaft und überzeugend zu leben. Leere Phrasen durchschauen die Patienten schnell.


Corporate Behavior – das einheitliche und schlüssige Verhalten aller Mitarbeiter ist nicht immer einfach umzusetzen, gerade im stressigen Praxisalltag. Dennoch sollte der Umgangston mit den Patienten und auch untereinander immer Ihren Idealen entsprechen. Wenn Sie sich z. B. auf Ihre Fahnen schreiben, dass Sie jeden Patienten individuell und mit viel Zeit behandeln möchten, so müssen Sie Ihre Praxis so organisieren, dass dies auch möglich ist. Dies gelingt jedoch nur, wenn alle – Arzt und Mitarbeiter – an einem Strang ziehen. Das einheitliche Verhalten ist zudem eng an die einheitliche Kommunikation – Corporate Communications – geknüpft.
Damit ist nicht nur die Kommunikation nach außen (Öffentlichkeitsarbeit, Marketing), sondern auch die interne Kommunikation gemeint. Durch eine gute Organisation und regelmäßige Arbeitsbesprechungen mit Meinungsaustausch stellen Sie sicher, dass die Stimmung in ihrer Praxis angenehm bleibt und Kritik zu gegebener Zeit geäußert werden kann.


Einheitliches Erscheinungsbild der Praxis


Der wohl wichtigste Baustein der Corporate Identity ist das Corporate Design, also das einheitliche Erscheinungsbild der Praxis. Damit Sie den höchsten Wiedererkennungswert erreichen, sollte der gesamte Außenauftritt der Praxis aufeinander abgestimmt sein. Nahezu unabdingbar für jedes Design ist ein Logo, das sich auf allen Drucksachen, der Homepage und auch auf der Kleidung, Namensschildern etc. wiederfinden sollte. Zusammen mit einer „Hausfarbe“ und einer einheitlichen Schriftart ergibt sich Ihre individuelle grafische Gestaltung. Zusätzlich zum Wiedererkennungswert vermittelt das Corporate Design Professionalität und schafft damit Vertrauen.


Fazit: Neben der fachlichen Kompetenz des Arztes entscheiden heutzutage viele andere Faktoren über den Erfolg einer Praxis. Nur die Praxen, die ihre persönliche Praxisphilosophie leben und sie glaubhaft nach außen transportieren können, werden es schaffen, Patienten langfristig an sich zu binden und sich im steigenden Wettbewerb durchzusetzen. Für ein professionelles Praxismarketing ist die Corporate Identity damit unverzichtbar.


Falls Sie Fragen zu dem Bereich Corporate Identity haben, sprechen Sie uns an. Meyer-Wagenfeld berät Sie gern!


Diese Blog-Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Logo für die Arztpraxis: Fachkompetenz braucht ein Gesicht


Praxishomepage – So überzeugen Sie Patienten im Internet

Martin Meyer

Geschäftsführer der Meyer-Wagenfeld

„Seit über 10 Jahren leite ich als Unternehmer der dritten Generation Meyer-Wagenfeld. Meine Mission war es, den Wandel von einer Formulardruckerei zu einem modernen Dienstleister für Praxismarketing zu schaffen. Und jetzt macht es Spaß mittendrin zu sein


Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Lesen Sie unsere Cookie Richtlinie, sofern Sie weitere Informationen wünschen. Weitere Infos