Service Hotline

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter
05772 911 610

oder Ihre E-Mail an
beratung@meyer-wagenfeld.de

Warum wird meine Praxishomepage auf Google nicht gefunden?

Die ganze Welt kennt „Google“ – seit über einem Jahrzehnt ist Google mit einem Europa-Marktanteil von über 90% die wichtigste Suchmaschine im Internet. Die Nutzung der beliebten Suchmaschine ist aus unserem Alltagsleben nicht mehr wegzudenken. Wenn jemand etwas nicht weiß, wird in der Hoffnung, dass das gewünschte Suchergebnis ganz oben auftaucht, gegoogelt. Aus diesem Grund sind viele Homepagebesitzer daran interessiert, dass ihre Seite bei einer Google-Suchanfrage möglichst weit vorne steht. Dies gilt natürlich auch für Arzt-Homepages: Der Internetauftritt ist das erste Aushängeschild der Praxis und eine wichtige Informationsquelle für aktuelle und zukünftige Patienten.

Viele Praxisinhaber, die ihre Website selbst erstellt haben, stehen häufig vor dem Problem, dass ihre Seite bei gängigen Suchanfragen (z.B. Hautarzt Hamburg) nicht auf Seite 1 zu finden ist. Das liegt daran, dass Google das Ranking der Website bei Suchanfragen von mehr als 200 Bewertungsmaßstäben abhängig macht – viele dieser Faktoren sind nicht mal professionellen Suchmaschinenoptimierern bekannt. Einige wurden jedoch von Google öffentlich gemacht, so dass wir im Folgenden einige Tipps geben können, wie Sie ihre Praxishomepage bei Suchanfragen weiter vorne positionieren können.

Was man beachten sollte, um bei Google gut gefunden zu werden

Der Fachbegriff für die Suchmaschinenoptimierung heißt Search Engine Optimation- kurz SEO. Bei der Erstellung von Website-Texten ist es wichtig, aussagekräftige Überschriften zu verwenden. Außerdem sollten bei der Wortwahl gängige und einfache Begriffe benutzt werden, die auch der Google-Anwender bei seiner Suche verwenden würde. Bei der Formulierung im Textfluss sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass möglichst viele potenzielle Suchbegriffe vorkommen. Sinnvoll ist es auch, einen längeren Text durch mehrere Überschriften zu gliedern. Google prüft die Seiten regelmäßig und achtet beim Ranking streng auf die Aktualität der Seite. Daher sollten die Praxishomepages konstant überarbeitet werden und immer auf dem neuesten Stand sein, beispielsweise bei der Urlaubsankündigung. Mögliche Suchworte, die im Text nicht vorkommen, kann man unter Meta-Tags ablegen. Auf keinen Fall sollte man unzählige Wörter aneinanderreihen und vor allem keine Wörter, die mit dem Webseiteninhalt nichts zu tun haben – Google merkt das und bestraft solche Homepages im Ranking.

Bei der Auswahl der entsprechenden Keywords kann man sich bei Google AdWords informieren. Mit dem Tool „Keyword-Planer“ kann man recherchieren, welche Suchbegriffe am häufigsten von Internetnutzern zu bestimmten Themen genutzt werden. Da nicht jeder Google-User die gleichen Suchwörter eingibt, sollten immer mehrere Synonyme verwendet werden. Zudem sollte man die Homepage sinnvoll in verschiedene Unterseiten strukturieren. Andernfalls bekommt Google Probleme, wichtige Schlüsselwörter der Seite herauszusuchen. Bei der Benennung der Unterseiten sollten sprechende Namen verwendet werden, z. B. www.hno-arzt-meyer-wagenfeld/hautkrebsvorsorge.html statt www.hno-arzt-meyer-wagenfeld/12345.html.

Ebenfalls wichtig bei der Suchmaschinenoptimierung ist die Verlinkung von und zu anderen Seiten und sozialen Medien - je mehr, desto besser. Bei der Auswahl und Gestaltung von Bilddateien sollte man neben den Rechten auch auf die Dateigröße achten. Ansonsten kann Google sich an diesen Dateien regelrecht verschlucken. Bei frisch erstellten Homepages muss man Google und anderen Suchmaschinen erstmal mitteilen, dass man da ist. Bei Google kann man sich hierfür unter „Search Console“ anmelden und die URL hinzufügen.

Homepage- und Suchmaschinenoptimierung in professionelle Hände geben

Häufig haben Ärzte und ihre Mitarbeiter weder die Zeit, noch die Muße, sich um die Gestaltung und Pflege einer Homepage zu kümmern. Wir von Meyer-Wagenfeld haben auf dem Gebiet der Praxishomepageerstellung langjährige Erfahrung und wissen, worauf es sowohl inhaltlich (Text, Grafik und Bild) als auch SEO-technisch ankommt. Wir unterstützen Sie gerne bei der SEO-Optimierung Ihrer Arzt-Website und auch dabei, Ihre bestehenden Patienten immer auf dem Laufenden zu halten.

Tanja Bredlow

nein